Stimmen der Audi-Fahrer vor dem Rennen

Filipe Albuquerque (28/P), Audi Financial Services RS 5 DTM #6 (Audi Sport Team Rosberg) : „Der Nürburgring ist eine Strecke, die ich sehr mag. Ich habe viele gute Erinnerungen an den Kurs – zum Beispiel aus dem vergangenen Jahr, als ich ein sehr gutes Qualifying hatte. Mein Wunsch ist, dass mir das erneut – und noch mehr – gelingt.“

Mattias Ekström

Mattias Ekström (35/S), Red Bull Audi RS 5 DTM #11 (Audi Sport Team Abt Sportsline) : „Ich habe schon viele Erfolge am Nürburgring gefeiert und freue mich auf die Rückkehr in die Eifel. Ich fühle mich momentan so wohl wie schon lange nicht mehr im Cockpit und im Team. Deshalb glaube ich, dass wir gute Chancen auf den nächsten großen Pokal haben. Mein Ziel ist es, das Rennen zu gewinnen.“

Jamie Green (31/GB), Red Bull Audi RS 5 DTM #12 (Audi Sport Team Abt Sportsline) : „Audi war am Nürburgring in der Vergangenheit oft sehr erfolgreich. Und auch in diesem Jahr scheinen wir im Moment einen guten Lauf zu haben. Es ist ein schönes Gefühl, mit dem Wissen zu einem Rennen zu fahren, dass man gewinnen kann. Diese positive Stimmung wollen wir für ein gutes Ergebnis nutzen.“

Miguel Molina

Miguel Molina

Miguel Molina (24/E), Audi RS 5 DTM #20 (Audi Sport Team Phoenix) : „Neben dem Norisring für Audi ist der Nürburgring das Heimrennen für unsere Phoenix-Mannschaft: Das Team hat dort seinen Sitz, Mike (Rockenfeller) stammt von dort und ich selbst verbringe auch die meiste Zeit der Saison in der Eifel. Es wird also ein besonderes Rennen für uns. Ich möchte an den Aufwärtstrend im Qualifying aus Moskau anknüpfen und um ein gutes Ergebnis kämpfen.“

Edoardo Mortara (26/F/I), Playboy Audi RS 5 DTM #5 (Audi Sport Team Rosberg): „Im vergangenen Jahr war ich mit einem zweiten Platz bester Audi-Pilot am Nürburgring. In diesem Jahr haben wir leider schon mehrere harte Wochenenden erlebt, zuletzt ein weiteres in Moskau. Mein Wunsch sind zwei saubere Tage und endlich so etwas wie ein kleiner Befreiungsschlag für unsere Mannschaft.“

Mike Rockenfeller (29/D), Schaeffler Audi RS 5 DTM #19 (Audi Sport Team Phoenix) : „Der Nürburgring ist das Heimrennen für mein Team und mich und damit schon so etwas wie ein kleiner Saisonhöhepunkt. Natürlich ist mein großer Wunsch, dass Auto, Abstimmung und Strategie wieder so perfekt funktionieren wie zuletzt beim Sieg in Moskau.“

Timo Scheider (34/D), AUTO TEST Audi RS 5 DTM #23 (Audi Sport Team Abt) : „Für mich ist das Rennen am Nürburgring ein Heimspiel, auf das ich mich sehr freue. Es kommen viele Freunde, Verwandte und Fans – das macht die Atmosphäre ganz besonders. Zuletzt habe ich in Moskau endlich wieder ein paar Punkte mitgenommen. Mein Ziel ist es, am Nürburgring möglichst kräftig nachzulegen, um mich für die Unterstützung der vielen Fans anständig zu bedanken.“

Adrien Tambay (22/F), Audi ultra RS 5 DTM #24 (Audi Sport Team Abt) : „Für mich persönlich war das Rennen in Moskau so etwas wie ein Neustart in dieser Saison. Ich habe endlich die ersten Punkte geholt und bin darüber sehr erleichtert. Ich kenne den Nürburgring gut, war schon oft da und habe früher auch dort gewonnen. Es spricht also nichts gegen das nächste gute DTM-Wochenende.“

Dieter Gass (Leiter DTM): „Trotz der Tabellenführung gibt es für uns überhaupt keinen Anlass, sich entspannt zurückzulehnen. Wir haben zuletzt in Moskau gesehen, wie schnell man einen Nuller einfahren kann und der Konkurrent die volle Punktzahl holt. Es gilt also, am Nürburgring konzentriert weiterzuarbeiten und mit einer nächsten starken Teamleistung dafür zu sorgen, dass Mike (Rockenfeller) wieder so viele Zähler wie möglich mitnimmt.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × fünf =