Scuderia Ferrari

 

 

Scuderia Ferrari

Quelle: Formel1.de

 

 

Ferrari ist das traditions- und erfolgreichste Team der Formel-1-Geschichte, und 2007 gelang im Jahr eins nach Michael Schumacher und Ross Brawn mit Neuzugang Kimi Räikkönen der erste WM-Titel seit 2004. Die Italiener haben also den damals fälligen Schnitt in der Teamstruktur mit Bravour bewältigt.

 

Auch 2008 gelang der Gewinn eines WM-Titels, wenn auch nur bei den Konstrukteuren. Bei den Fahrern schrammte Felipe Massa im spannendsten Finale der Formel-1-Geschichte um einen Punkt am ersten Schlussrang vorbei. 2009 lieferten Massa/Räikkönen den schlechtesten Saisonauftakt in der Teamgeschichte ab. Es folgte durch Räikkönen in Spa-Francorchamps nur ein einziger Sieg. 2010 und 2012 kämpfte Neuzugang Fernando Alonso zumindest bis zum letzten Rennen um die Weltmeisterschaft mit, 2011 gelang dem Spanier allerdings nur ein einziger Sieg. Geschichtlich gesehen ist Ferrari der klingendste Name in der Formel 1. Gegründet vom legendären Enzo Ferrari, der 1988 verstorben ist, war der Rennstall in den 1920er- und 1930er-Jahren ursprünglich als Alfa-Romeo-Werksteam unterwegs. Ab 1950 nahm Ferrari als selbstständiges Team an der Formel-1-Weltmeisterschaft teil, in der bisher 31 Titel geholt wurden (15 bei Fahrern und 16 bei den Konstrukteuren). Kein anderer Rennstall außer Ferrari hat bisher an allen Formel-1-Weltmeisterschaften teilgenommen.

 

 

 

 


 

Team-Statistik

WM-Titel 16
Grandprix-Starts 860
Grandprix-Siege 220
Beste Startposition 1
Bestes Rennergebnis 1
Gesammelte Punkte 6.322.119
Pole-Positions 207
Schnellste Rennrunde 228
Erstes Rennen 21.05.1950 beim GP Monaco / Monte Carlo
Erster Sieg 14.07.1951 beim GP Großbritannien / Silverstone
Erste Pole-Position 14.07.1951 beim GP Großbritannien / Silverstone
Erste Punkte 21.05.1950 beim GP Monaco / Monte Carlo

 

 

Fahrer

ferrari fahrer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf + 5 =