Nonplusultra der individuellen Pro-Öko-Mobilität Mestemacher-Chefin Detmers über das BMW i8 Coupé

Quellenangabe: "obs/Mestemacher GmbH/FOTOsession"

Gütersloh/Bad Salzuflen (ots)

Die erste Fahrt nach der Fahrzeugübergabe zum Dinner war optisch eine Sensation. Auf beiden Parkplätzen direkt vor dem Eingang zur Location parkten zwei BMW i8 COUPÉ’s. Unglaublich, das fanden auch Gäste und Personal.

Der zukunftsorientierte Öko Sportwagen kombiniert den umweltfreundlichen Fahrmodus eDRIVE mit Elektromotor, den verbrauchsschonenden Fahrmodus ECO PRO mit Benzinmotor und das Programm KOMFORT für schnelles, sportliches Fahren – ebenfalls mit dem Benzinmotor. Ergo: Drei Fahrerlebnisse sind nach Lust und Laune und Verkehrssituation wählbar.

Die Mestemacher-Chefin, Prof. Dr. Ulrike Detmers, ist nun 3000 Kilometer gefahren. Ihr aktuelles Statement: „Ich habe zum BMW i8 Coupé eine Liebesbeziehung entwickelt.“

Verbrauch, Aufladezeit, Auflademodus und Fahrzeugkosten

Die Reichweite für rein elektrisches Fahren beträgt 46 km. Das reicht für die Hinfahrt zu ihren beiden Arbeitsstätten. Am Headquarter wird die Hochvolt-Batterie für die Rückfahrt zum Privatwohnsitz mit elektrischer Energie geladen. Das Fahrzeug verbraucht 12 kWh auf 100 Kilometer. Ulrike Detmers fährt werktags täglich ungefähr 100 Kilometer. Tagsüber, abends und nachts lädt sie die Hochvolt-Batterie über eine Haushaltssteckdose.

Das Aufladen ist in einem Spannungsbereich von 100 Volt bis 240 Volt möglich. Je nach Ladestrom verändert sich die Dauer des Aufladens. 8-10 Stunden Dauer mit dem Standard-Ladekabel Mode 2 am Stromanschluss einer Haushaltssteckdose müssen eingeplant werden. Allerdings schläft oder arbeitet sie, während mit dem mitgelieferten Ladekabel aufgeladen wird. En passant: Das AC Schell-Ladekabel verkürzt durch einen speziellen Stecker. Dazu sind Steckdosen an gekennzeichneten AC-Ladestationen Prämisse.

Detmers kosten die fünf Dienstfahrten pro Woche von aufgerundet 500 Kilometer 18 Euro reine Stromkosten (12 kWh pro 100 Kilometer x 0,30 Cent pro kWh x 5 Arbeitstage). Pro Arbeitstag sind das 3,60 Euro. Die KFZ-Steuer von 30 Euro für 12 Monate ist extrem günstig. Hinzu kommen noch Versicherungskosten, Fahrzeugkosten für Wartungsarbeiten und Zeitwertverluste. Die CO2 Emission pro g/km beim BMW i8 beträgt 42g. Zum Vergleich: Neuwagen stoßen durchschnittlich um die 120 g CO2 pro Kilometer aus.

Fahrleistung, Verbrauch und Gepäck

Die elektrische Höchstgeschwindigkeit erreicht 120 Stundenkilometer. Die Hinfahrten zu ihren Arbeitsstellen (Bad Salzuflen-Bielefeld-Gütersloh) führen über Landstraßen. Sie fährt die kürzeste Strecke, die Summa summarum 46 Kilometer beträgt. Die Rückfahrt zur Wohnstätte abends über die Autobahn dauert je nach Verkehrslage 40 Minuten, angetrieben durch die Hochvolt-Batterie mit 120 km/Std. 250 Stundenkilometer maximal schafft der Öko Sportwagen mit dem Benzinmotor. Empfohlen wird die Verwendung von Superbenzin bleifrei ROZ 95. Mit der Motorkombination von Elektro und Verbrenner werden bei ihr aktuell 4,0 Liter Kraftstoffverbrauch auf 100 Kilometer angezeigt. Das Coupé bietet relativ viel Platz für 3 mittelgroße Gepäckstücke für’s weekend travelling. Kleidersäcke können zusätzlich locker darübergelegt werden.

Resümierend kommt Ulrike Detmers zu dem Ergebnis, dass der Sportwagen i8 Coupé von BMW das Nonplusultra der Öko-Sportwagen ist. Der Wagen ist cool gestaltet, pro-ökologisch und bietet ein starkes gefühlsmäßiges Fahrerlebnis.

Über Ulrike Detmers

Prof. Dr. Ulrike Detmers ist Unternehmerin, Wirtschaftsexpertin und Frauenrechtlerin. Die Gesellschafterin, Mitglied Geschäftsführung und Sprecherin Mestemacher-Gruppe ist Professorin am Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der FH Bielefeld.

Quellenangabe: „obs/Mestemacher GmbH/FOTOsession“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins + neun =