Großer Preis von Ungarn / Budapest

ungarn formel 1

 

 

 

 

26.07 – 28.07.2013
Großer Preis von Ungarn / Budapest
Hungaroring

 

Hier geht es zur Homepage

 

Zeitplan

 Freitag, 26. Juli 2013  Samstag, 27. Juli 2013  Sonntag, 28. Juli 2013
  1. Freies Training: 10:00 Uhr   3. Freies Training: 11:00 Uhr   Rennen: 14:00 Uhr
  2. Freies Training: 14:00 Uhr   Qualifying: 14:00 Uhr

 

Die Rennstrecke

Debüt 1986 Adresse
Länge 4.381 Meter Rechtskurven 8
Runden 70 Linkskurven 6
Distanz 306,630 km

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden


Größere Kartenansicht
 

Großer Preis von Ungarn / Budapest

Inmitten einer schönen, aber staubigen Hügellandschaft eingebettet liegt der Hungaroring. Die Zuschauer erhalten aufgrund der Tatsache, dass rund um die Strecke kleinere und größere Hügel zu finden sind, einen sehr guten Blick auf die Strecke. Lohnenswert ist ein Trip nach Ungarn nicht nur wegen der Formel-1-Strecke, sondern auch angesichts der Hauptstadt des Landes, Budapest. Die Metropole hat rund zwei Millionen Einwohner, damit lebt fast jeder fünfte Ungar in „Budapescht“, wie die Einheimischen den Namen aussprechen.

Von den etwa 20 Millionen Touristen, die jährlich nach Ungarn reisen, statten mehr als die Hälfte Budapest einen Besuch ab. Für die meisten von ihnen gilt die Stadt als schönste Metropole an der Donau. Eines der beliebtesten Fotomotive ist das Parlament, das zahlreiche Reiseführer und Stadtpläne schmückt, mit der majestätischen Donau im Hintergrund.

Ungarns Hauptstadt darf sich Bad Budapest nennen: 123 Thermalquellen, zwischen 20 und 76 Grad warm, sprudeln aus bis zu 1.250 Metern Tiefe jeden Tag 70 Millionen Liter Wasser empor.

Der Grand Prix von Ungarn wird seit 1986 ausgetragen. Es war das erste motorsportliche Großereignis im damaligen Ostblock und zog bei der Premiere an den drei Veranstaltungstagen 260.000 Zuschauer an.

Die Piste ist nicht jedermanns Sache. Sie ist mit ihren 14 Kurven auf 4,381 Kilometern sehr eng und ermöglicht kaum Überholmanöver. Insbesondere am Freitag ist die an für sich schon wellige Strecke sehr staubig und damit auch rutschig. Die fast immer hochsommerlichen Temperaturen verbunden mit einem 70 Runden andauernden, verhältnismäßig langen Rennen führen dazu, dass die Fahrer teilweise bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gelangen, wenn sie sich nicht optimal vorbereitet haben.

 

 

Statistik

Jahr Sieger Team
2012 Lewis Hamilton McLaren
2011 Jenson Button McLaren
2010 Mark Webber Red Bull
2009 Lewis Hamilton McLaren
2008 Heikki Kovalainen McLaren

 

 

Meiste Siege (Fahrer) Meiste Siege (Team)
4x Michael Schumacher 11x McLaren
3x Ayrton Senna 7x Williams
3x Lewis Hamilton 5x Ferrari
2x Mika Häkkinen 1x Renault
2x Nelson Piquet 1x Honda
2x Jenson Button
2x Damon Hill
2x Jacques Villeneuve

 

 

Meiste Poles (Fahrer)
7x Michael Schumacher
3x Ayrton Senna
3x Lewis Hamilton
2x Mika Häkkinen
2x Sebastian Vettel
2x Fernando Alonso
2x Riccardo Patrese
1x Alain Prost

 

 

Meiste Poles (Team)
8x McLaren
7x Ferrari
6x Williams
2x Renault
2x Red Bull

 

 

 

Rekorde

Schnellste Renn-Runde
1:19.071 (Michael Schumacher, Ferrari, 2004)
Schnellste Qualifying-Runde
1:18.773 (Sebastian Vettel, Red Bull, 2010)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechzehn + zwei =