Großer Preis von Belgien / Spa-Francorchamps

belgien formel 1

 

 

 

23.08 – 25.08.2013
Großer Preis von Belgien / Spa-Francorchamps
Circuit de Spa-Francorchamps

Hier geht es zur Homepage

 

Zeitplan

 Freitag, 23. August 2013  Samstag, 24. August 2013  Sonntag, 25. August 2013
  1. Freies Training: Uhr   3. Freies Training: Uhr   Rennen: Uhr
  2. Freies Training: Uhr   Qualifying: Uhr

 

Die Rennstrecke

Debüt 1950 Adresse
Länge 7.004 Meter Rechtskurven 9
Runden 44 Linkskurven 10
Distanz 308,052 km

 

 


Größere Kartenansicht

 

 

Großer Preis von Belgien / Spa-Francorchamps

Die bei den Fahrern vielleicht beliebteste Rennstrecke im Kalender ist Spa-Francorchamps. Nach mehreren Pausen wegen kommerzieller Probleme kehrte der Kurs 2007 wieder in den Kalender zurück. Die Rennstrecke – nur eine gute Stunde südlich von Aachen an der belgischen Grenze gelegen – ist ein Kurs der alten Garde. Ihre aufregende Kombination aus schnellen Kurven, Bergab- und Bergaufstücken sowie die traumhafte Lage inmitten der Ardennen machen das besondere Flair aus.

Mit einer Länge von 7,004 Kilometern ist Spa-Francorchamps der längste Kurs im Rennkalender. Neben Monte Carlo und Suzuka gehört der belgische Ardennenkurs zu den ausgesprochenen Fahrerstrecken. Gerade die herausfordernden Kurvenkombinationen trennen in Belgien die Spreu vom Weizen.

Richtig aufregend wird es in Spa-Francorchamps, wenn der typische Ardennenregen niedergeht. Ein ganzes Wochenende ohne einen einzigen Regentropfen hat auf dem Kurs, der zum Teil aus öffentlichen Straßen besteht, wirklich Seltenheitswert. Da die Strecke mitten in einer Berglandschaft liegt, kann es vorkommen, dass ein Teil der Piste nass ist, der andere hingegen die Piloten mit Sonnenschein verwöhnt.

Einige Fahrer halten die Strecke für nicht mehr zeitgemäß. Als atemberaubend gelten vor allem zwei Kurven. Dazu zählt zum einen die Eau Rouge, eine Senke, die mit rund 300 km/h angefahren wird. Wenn die Fahrer einlenken müssen, führt die Strecke steil nach oben, was die Autos leicht werden lässt. Oft beschreiben die Piloten das Gefühl, mit 4g in die Sitze gedrückt zu werden, mit Achterbahnfahren. Bekannt ist auch die Blanchimont, eine 300-km/h-Linkskurve, an deren Stelle man wegen beschränkter Auslaufzonen besser nicht abfliegen sollte.

 

 

Statistik

Jahr Sieger Team
2012 Jenson Button McLaren
2011 Sebastian Vettel Red Bull
2010 Lewis Hamilton McLaren
2009 Kimi Räikkönen Ferrari
2008 Felipe Massa Ferrari

 

 

Meiste Siege (Fahrer) Meiste Siege (Team)
6x Michael Schumacher 12x McLaren
5x Ayrton Senna 12x Ferrari
4x Jim Clark 5x Lotus
4x Kimi Räikkönen 3x Williams
3x Juan Manuel Fangio 2x Alfa Romeo
3x Damon Hill
2x Alain Prost
2x Alberto Ascari

 

 

Meiste Poles (Fahrer)
4x Juan Manuel Fangio
4x Ayrton Senna
3x Graham Hill
3x Mika Häkkinen
3x Alain Prost
2x Nigel Mansell
2x Jacques Villeneuve
2x Juan Pablo Montoya

 

 

Meiste Poles (Team)
11x McLaren
9x Ferrari
7x Williams
3x BRM
2x Red Bull

 

 

 

Rekorde

Schnellste Renn-Runde
1:45.108 (Kimi Räikkönen, McLaren, 2004)
Schnellste Qualifying-Runde
1:45.778 (Mark Webber, Red Bull, 2010)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 5 =