BMW M Motorsport News, 28. März 2022

In der Saison 2022 sind die BMW M Motorsport Teams wieder rund um den Globus im Einsatz und kämpfen in ihren Rennserien um Siege und Titel. Sie treten mit dem neuen BMW M4 GT3 an, ebenso wie mit dem BMW M4 GT4, dem BMW M2 CS Racing und anderen BMW M Motorsport Rennfahrzeugen. In unseren BMW M Motorsport News bieten wir Ihnen regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das Renngeschehen und die Erfolge der BMW M Motorsport Teams.

12h Mugello: Erster Sieg für den BMW M4 GT3 durch ST Racing.

Der erste Sieg des neuen BMW M4 GT3 ist perfekt: Das ST Racing Team hat die 12h Mugello (ITA), das zweite Saisonrennen der Creventic 24H Series, gewonnen und damit den ersten Gesamterfolg in der Geschichte des Teams gefeiert. Die Crew um Mitbesitzerin und Fahrerin Samantha Tan (CAN) ist nach dem GT4-Titelgewinn 2021 erst in dieser Saison in die Top-Klasse GT3 aufgestiegen und hat nach den 24h Dubai (UAE) im Januar erst das zweite Rennen im BMW M4 GT3 bestritten. Nach einer dominanten Leistung bei dem zweigeteilten Event in Mugello – 5,5 Stunden wurden am Samstag, 6,5 Stunden am Sonntag gefahren – hatten Tan und ihre Teamkollegen Nick Wittmer (CAN) und Bryson Morris (USA) zwei Runden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. „Dieser Sieg bedeutet so viel für unsere kleine kanadische Familie“, sagte Tan. „Ich möchte mich bei allen bedanken: BMW M Motorsport, Motul und allen im Team. Wirklich allen! Das war einfach phänomenal!“

Der BMW M4 GT3 ist seit Januar 2022 in den Händen von BMW M Motorsport Teams im Renneinsatz und hat nun nach zwei Monaten den ersten Sieg errungen. In der 24H Series ging zuletzt vor zehn Jahren ein Gesamtsieg an ein BMW M Motorsport Team – damals noch mit dem BMW Z4 GT3. Neben dem Gesamtsieg holten die BMW M Motorsport Teams noch zwei Klassensiege. In der GT4-Kategorie triumphierte das Team ACP – Tangerine Associates mit dem BMW M4 GT4, in der Touring-Car-Klasse Hofor Racing by Bonk Motorsport mit dem BMW M2 CS Racing.

NLS 1: Der erste offizielle Auftritt des BMW M4 GT3 auf der Nordschleife.

Die Räder rollen wieder auf der Nürburgring-Nordschleife (GER). Mit dem ersten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS), der 67. ADAC Westfalenfahrt, wurde am Samstag die Saison 2022 eröffnet. Es war gleichzeitig das erste Mal, dass der neue BMW M4 GT3 offiziell in der NLS an den Start ging.

Bestplatziertes BMW M Motorsport Team im vierstündigen Rennen war die Mannschaft von Schubert Motorsport mit dem #20 BMW M4 GT3. Die beiden BMW M Motorsport Werksfahrer Jesse Krohn (FIN) und Alexander Sims (GBR) belegten gemeinsam mit Niklas Krütten (GER) den fünften Rang in der Gesamtwertung.

Das BMW Junior Team startete ebenfalls zum ersten Mal mit dem BMW M4 GT3 auf der Nordschleife. Das Fahrzeug mit der Startnummer 44 wurde wieder vom BMW M Team RMG betreut. Nach vier Rennstunden erreichten Dan Harper (GBR), Max Hesse (GER) und Neil Verhagen (USA) das Ziel auf dem neunten Gesamtrang. „Es ist toll, wieder mit dem BMW M Team RMG zu arbeiten und unser erstes Rennen mit dem BMW M4 GT3 auf der Nordschleife zu bestreiten. Das Qualifying war sehr positiv. Wir hatten eine sehr gute Pace, das Auto hat sich super angefühlt, und mit Startplatz zwei hatten wir eine gute Ausgangslage für das Rennen. Leider konnten wir das nicht in ein Topergebnis umsetzen. Aber wir haben sehr viel dazu gelernt, um uns beim nächsten Rennen stärker zu präsentieren. Insgesamt war das Rennen wichtig für alle, um in der Vorbereitung auf die nächsten Rennen und auf die 24 Stunden viele wertvolle Informationen mit dem BMW M4 GT3 zu sammeln.“

Walkenhorst Motorsport feierte mit dem BMW M4 GT3 den Sieg in der Klasse SP9 Am. Im Fahrzeug mit der Startnummer 36 gingen Henry Walkenhorst, Friedrich von Bohlen und Jörg Breuer (alle GER) an den Start. Der #35 BMW M4 GT3 von Walkenhorst Motorsport trat in der Klasse SP9 Pro an und erreichte das Ziel auf dem 13. Platz der Gesamtwertung und der Klasse. Hier wechselten sich Jörg Müller, Mario von Bohlen (beide GER) und Ben Tuck (GBR) am Steuer ab.

NLS 1: Die weiteren Klassensieger.

Neben Walkenhorst Motorsport mit dem Sieg in der Klasse SP9 Am mit dem #36 BMW M4 GT3 waren auch wieder zahlreiche weitere BMW M Motorsport Teams in ihren Kategorien erfolgreich. Insgesamt gab es beim ersten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie 2022 (NLS) sechs Klassensiege.

Das Meisterteam der NLS 2021, das Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive, war beim Start in die neue Saison gleich in vier Klassen erfolgreich. In der Kategorie V4 siegte die Mannschaft mit dem #1 BMW 325i, pilotiert von Philipp Leisen, Oliver Frisse und Jacob Erlbacher (alle GER). Der #500 BMW 330i des Teams gewann in der Klasse VT2-R+4WD. Am Steuer: Daniel Zils, Oskar Sandberg (beide GER) und Sindre Setsaas (NOR). In der Klasse BMW M240i gewannen Yvan Muller und Yann Ehrlacher (beide FRA) im #651 BMW M240i Racing des Teams. Außerdem sicherte sich das Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive den Sieg im BMW M2 CS Racing Cup NLS (weitere Informationen siehe unten).

In der Klasse SP8 T ging der Sieg an den BMW M Motorsport BMW M2 Competition mit der Startnummer 160, pilotiert von Erik Johansson (SWE) und Jörg Weidinger (GER).

BMW M2 Racing Cup NLS: Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive siegt beim Saisonauftakt.

Im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) auf der Nürburgring-Nordschleife (GER) ist am Samstag auch der BMW M2 Racing Cup NLS in die Saison 2022 gestartet. Den ersten Sieg des Jahres sicherte sich das Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive mit dem BMW M2 CS Racing mit der Startnummer 870. Am Steuer wechselten sich Yannick Fübrich (GER) und David Griessner (AUT) ab. Der zweite Platz ging an Tobias Vazquez-Garcia (GER) im #883 BMW M2 CS Racing. Komplettiert wurde das Podium von Dominik Fugel und Marcel Fugel (beide GER) im Fahrzeug mit der Startnummer 885 auf dem dritten Rang.

Andrea Schwab
BMW Group

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × drei =